News

Internationaler Schiesswettkampf
49. Grand Prix of Liberation in Pilsen / Tschechische Republik

Eine Auswahl der Polizei-Nationalmannschaft der Schützten reiste zum GP of Liberation nach Pilsen/Tschechien. An diesem Schiesswettkampf (nicht nur für die Polizei) nahmen über 700 Athletinnen und Athleten aus 34 Nationen teil, darunter einige Weltmeister und Olympiasieger.

Die Schweizer-Polizeischützen erreichten im Elite-Feld zum Teil sehr gute Resultate. Im Wettkampf ging es für die Schweizer auch um die Qualifikation für die Polizei-Europameisterschaften vom nächsten Jahr in Suhl/Deutschland.

Hier ein Auszug aus der Rangliste und die Schweizer Resultate:

Gewehr 50 Meter Liegend (136 Schützen)
Patrik Lustenberger war mit 624.8 Punkten bester Schweizer und erreichte den hervorragenden 8. Rang. Herzliche Gratulation Patrik. André Eberhard wird mit 614.5 Punkten im 84. Rang klassiert.

Gewehr 50 Meter Dreistellung (110 Schützen) 
Patrik Lustenberger war wiederum bester Schweizer mit 1163 Punkten und klassierte sich auf dem tollen 17. Rang. Auch Platz 2 in der internen Schweizer Rangliste ging an einen Polizeischützen. André Eberhard kam mit 1155 Punkten auf Rang 42. Sechs Ränge dahinter folgt der ersten Schütze vom Nationalkader, Pascal Bachmann.

Gewehr 10 Meter (130 Schützen)
Im Luftgewehr-Wettkampf wird Patrik Lustenberger mit 620.5 Punkten erneut bester Schweizer und erreichte den 29. Rang.

Schnellfeuerpistole 25 Meter (71 Schützen)
Roger Bollinger erreichte mit 549 Punkten den 50. Rang. Sandro Loetscher vom Nationalkader wird mit 574 Punkten 12.

Zentralfeuer Pistole 25 Meter (65 Schützen)
Mit 550 Punkten wird Ulrich Blatti im 50. Rang klassiert. Dahinter folgen auf dem 54. Rang Marc Garrillo mit 541 Punkten und Stefan Fuchs wird mit 537 Punkten 56. Bester Schweizer wird Hansruedi Götti mit 571 Punkten. Er klassierte sich auf dem ausgezeichneten 10. Rang.

Herzliche Gratulation allen Schützen für die gezeigten Leistungen.

Peter Stutz, Ressortleiter Schiessen SPSK

*********************************************************************************************

Polizei Handball-Schweizermeisterschaften 2018 in Willisau:
Kapo St. Gallen erneut Schweizermeister - Stapo ZH steigt auf ...

Am Freitag, 13. April fanden in Willisau LU die Polizei Schweizermeisterschaften im Handball statt. Als Sieger der Kategorie B steigt die Mannschaft der Stadtpolizei Zürich auf.

In der höchsten Spielklasse gewinnt die Kantonspolizei St. Gallen  den Schweizermeistertitel zum vierten Mal in Serie. Dank einer konstanten Leistung über den ganzen Tag verdienten sie sich das "Finalspiel" gegen die Luzerner Polizei, die ihrerseits ungeschlagen blieb. In einem packenden Duell erkämpften sich die St. Galler auf dramatische Arte und Weise Sekunden vor Schluss den 9:9-Ausgleich, der aufgrund des um drei Tore besseren Torverhältnis zum Titel reichte. Die überschwängliche Freude beim neuen Schweizermeister auf der einen und die pure Enttäuschung des Gastgebers auf der anderen Seite. Auf dem dritten Rang klassierte sich die Kantonspolizei Zürich. Absteiger aus der

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos zur Schweizermeisterschaft und die Rangliste sind auf der Homepage des Sportvereins der Luzerner Polizei ersichtlich.

Ein grosses Merci gehört dem Organisationskomitee unter der Leitung von Georges Dumot für die sehr gute Organisation der Handball-SM 2018.

_______________________________________________________________

Polizei - Europameisterschaften Handball der Frauen 2018 in Deutschland

Die Schweizer Damen-Handball-Nationalmannschaft nahm an den Europameisterschaften in Göppingen/D (12.-18. März 2018) teil und belegte den 8. Schlussrang.

Herzliche Gratulation der gesamten Mannschaft sowie dem Trainer- und Betreuerstab zu den sportlichen Leistungen.

Weitere Informationen und die Resultate sind auf der Homepage der Europameisterschaften ersichtlich.

*********************************************************************************************

37. Polizei-Schweizermeisterschaften Eishockey 2018 im Kanton Thurgau

Am Dienstag/Mittwoch, 06./07. März 2018 fanden in Frauenfeld und Weinfelden die Polizei-Eishockeymeisterschaften 2018 statt.

Die Kantonspolizei Tessin als Sieger der Kategorie A wurde Schweizermeister und die Kantonspolizei Fribourg gewann die Kategorie B.

Ein Dank geht an das Organisationskomitee unter der Leitung von Kommandant Jürg Zingg für die ausgezeichnete Organisation der Meisterschaften.

Die Resultate der Spiele und die Rangliste sind auf der Homepage der Eishockey-SM 2018 aufgeschaltet.

**********************************************************************************************

34. Polizei-Schweizermeisterschaften Ski 2018 in Adelboden

Am Donnerstag/Freitag, 01./02. März 2018 wurden in Adelboden die 34. Polizei-Ski-SM durch die Kantonspolizei Bern ausgetragen.

Monika Walker, Kapo Uri und Leuthold-Züger Marcel, Kapo Graubünden wurden Schweizermeister/in.

Die Stapo Zürich (Team 1) holte sich den Titel des Schweizermeisters im Patroullienlauf.

Ein Dank gehört dem Organisationskomitee unter der Leitung des Co-Präsidiums von Sonja Wyss und Martin Rohr für die ausgezeichnete Organisation der Ski-Meisterschaften.

Die Gesamtrangliste ist ebenfalls auf der Homepage der Ski-Meisterschaften abrufbar.

*********************************************************************************************

4. Polizei Unihockeymeisterschaft 2019 in Therwil/BL

Die nächste Polizei-Unihockey-SM findet am Donnerstag/Freitag, 3./4. Oktober 2019, in Therwil /BL statt.

Besten Dank dem Kommando Polizei Basel-Landschaft für die Bereitschaft, die nächste Unihockey-SM zu organisieren.

_________________________________________________________________ 

Sie haben die Polizeischule absolviert und pflegen das sportliche Schiessen?

Die Polizeinationalmannschaft sucht Schützinnen und Schützen ... 

Die Polizeinationalmannschaft Schiessen, welche der Schweizerischen Polizei-sportkommission (SPSK) unterstellt ist, besteht aus aktiven Polizeiangehörigen, welche das sportliche Schiessen gemeinsam auf Wettkampfniveau ausüben. Die Kadermitglieder werden durch die strategische Führung in die Nationalmannschaft aufgenommen und durch die SPSK finanziell unterstützt. Die Polizeinationalmann-schaft nimmt an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Qualifizierte Schützinnen und Schützen können an Polizei-Europa- und Weltmeisterschaften teilnehmen.

Weitere Informationen könnend der Vorstellung der Polizeinationalmannschaft entnommen werden.

Peter Stutz, Ressortleiter Schiessen, steht zudem Interessierten für Fragen gerne zur Verfügung. 

__________________________________________________________________

Auslosung EM Handball Frauen 2018

Am Donnerstag, 7. Dezember 2017, fand in Wien die Auslosung zur Handball-EM der Frauen statt. Die Schweizer Nationalmannschaft trifft in den Gruppenspielen der EM vom 12. - 19. März 2018 in Göppingen/D auf

Deutschland
Frankreich
Ungarn

Wir wünschen jetzt schon unserem Damen-Team viel Erfolg!

__________________________________________________________________

EM-Qualifikation Polizei-Fussball 2018

Schweizer Polizei-Fussballer verpassen die EM 2018

Die Polizei-Fussballnationalmannschaft verlor das entscheidende Quali-Spiel gegen Finnland am 7. November 2017 in Nyon/VD mit 0:3 Toren. Die Schweizer Mannschaft machte das Spiel, jedoch erzielt die Finnen die Tore ...

__________________________________________________________________

73. Final Polizei-Fernschiessen in Lungern/OW

Gute Leistungen am Final des Fernschiessen

Am 31. Oktober 2017 fand im Kanton Obwalden das Final des 73. Polizei-Fernschiessen statt. Die Ranglisten sind ab sofort abrufbar.

 

Pistole
Gewehr
Final Pistole und Gewehr

Ein ausführlicher Bericht des Finals ist in der Rubrik Schiessen/Feldschiessen einsehbar.

Wir gratulieren allen Siegern und allen Teilnehmern zu den erbrachten Leistungen.

_________________________________________________________________

3. Polizei Unihockey-Schweizermeisterschaft in Kloten (05./06.10.2017)

Die Sieger stehen fest!!

Zwei spannende Tage an der 3. Polizeiunihockey-Schweizermeisterschaft in Kloten gehen zu Ende und die Sieger stehen fest:

Stärkeklasse A: Kantonspolizei Zürich 1 (Schweizermeister)
Stärkeklasse B: Kantonspolizei Fribourg (Aufstieg in die Stärkeklasse A)

Herzliche Gratulation allen Siegern und dem Organisationskomitee für die tolle Organisation der Meisterschaften 2017. 

 

Link zu den Resultaten und weiteren Fotos: pfc2017.ch

_________________________________________________________________

 

Qualifikationsspiel der Polizei-Fussball-Nationalmannschaft für EURO 2018

Am Dienstag, 7. November 2017, 16.00 Uhr, findet im Fussballstadion in Nyon das EM-Qualispiel gegen Finnland statt.

Wir hoffen auf einen grossen Aufmarsch von Fans der Polizei-Fussball-Nationalmannschaft.

_________________________________________________________________

Rangliste der 10. Schw. Polizei-Radmeisterschafen in Cornol/JU

Am Donnerstag, 14. September 2017, fanden bei misslichen Wetterverhältnissen in Cornol/JU die 10. Polizei-Radmeisterschaften statt. Die Rangliste ist sofort abrufbar. Die Siegerfotos folgen in den kommenden Tagen.

Besten Dank dem OK der Kapo Jura für die gute Organisation und Durchführung der Rad-SM 2017.

________________________________________________________________

Polizei-Fussball-Nationalmannschaft besiegt SC Zofingen 4:2

 

Als Vorbereitung auf das EM-Qualifikationsspiel vom 7. November 2017 in Nyon (16.00 Uhr) gegen Finnland, spielte die Polizei-Fussball-Nationalmannschaft am 12. Sept. 2017 gegen den SC Zofingen. Die Nationalmannschaft zeigte eine kämpferische Leistung und siegte gegen den Leader der 2. Liga interregional verdient mit 2:4. Die Tore für das Schweizer Team erzielten 1:1 Mario Rocca (Penalty), 1:2 Erwin Binkert, 1:3 Jerun Isenschmid, 2:4 Thierry Stadelmann

_______________________________________________________

Schweiz. Polizei-Triathlonmeisterschaften am Internationalen Uster-Triathlon

Elena Cavallasca und Waldemar Grichting sind Polizei Triathlon-Schweizermeister 2017

Am Sonntag, 27. August 2017 wurden anlässlich des Internat. Uster-Triathlons ebenfalls die Schweizermeisterschaften im Polizei-Triathlon ausgetragen.

Bei den Herren siegte Waldemar Grichting von der Kantonspolizei Zürich und bei den Damen wurde Elena Cavallasca von der Stadtpolizei Zürich Schweizer-meisterin.

Insgesamt haben 41 Teilnehmer (8 Damen/33 Herren) an den Schweiz. Polizei-Triathlonmeisterschaften in Uster/ZH teilgenommen. Die Rangliste ist hier abrufbar.

Medaillengewinner Damen

vlnr: Daniela Schwarz (Stapo ZH), Siegerin Elena Cavallasca (Stapo ZH), Nadina Jaggi (Kapo SG)

Medaillengewinner Herren

vlnr: Misch Stalder (Kapo BS), Sieger Waldemar Grichting (Kapo ZH), Luca Vogelsang Kapo BS

Medaillengewinner Herren - Alterskategorie 1

vlnr: Hanspeter Egli (Kapo ZH), Sieger Walter Reichmuth (Stapo ZH), Markus Wickihalter (Kapo AG)

__________________________________________________________________

28. Schweizerische Polizei-Mehrkampfmeisterschaften in Zürich

Linda Mettler und Thomas Bigler neue Polizei-Mehrkampfmeister

Die neuen Schweizermeister Linda Mettler und Thomas Bigler mit dem Präsidenten der SPSK, Kdt Damian Meier, Kapo Schwyz, anlässlich der Siegerehrung in Zürich

Am Donnerstag/Freitag, 24./25. August 2017, fanden in Zürich die von der Stadtpolizei Zürich sehr gut organisierten Mehrkampfmeisterschaften statt.

Linda Mettler von der Stadtpolizei Winterthur und Thomas Bigler von der Kantonspolizei Bern wurden dabei neue Polizei-Fünfkampfmeister in der Einzelwertung. Bei den Mannschaften gewannen die Kapo Solothurn (Frauen) und die Kapo Bern (Männer) den Titel.

Die Rangliste der 28. SPM in Zürich ist ab sofort verfügbar.

__________________________________________________________________

Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich
28. Polizei-Mehrkampfmeisterschaften: Schweizermeistertitel gehen nach Winterthur und Bern

Am Donnerstag und Freitag, 24. und 25. August 2017 fanden in Zürich die 28. Polizei-Mehrkampfmeisterschaften statt. 80 Athletinnen und Athleten aus 13 verschiedenen Polizeikorps traten zu den traditionsreichen Wettkämpfen an, welche die Stadtpolizei Zürich bereits zum dritten Mal nach 1989 und 2005 austragen durfte. Die beste Athletin und den besten Athleten stellten die Stadtpolizei Winterthur (Damen) und die Kantonspolizei Bern (Herren).  

Höhepunkt nach zwei intensiven und spannenden Wettkampftagen bei besten Bedingungen war die Siegerehrung im städtischen Muraltengut. Bis der und die neue Schweizermeisterin feststanden, massen sich die Athletinnen und Athleten im Schiessen, Schwimmen, Kugelstossen, Weitsprung und Geländelauf. Der Lohn für ihre Mühen wurde den siegreichen Sportlerinnen und Sportlern durch den Kommandanten der Stadtpolizei Zürich und OK-Präsidenten Oberst Daniel Blumer, den Sicherheitsvorsteher der Stadt Zürich, Dr. Richard Wolff, den Präsidenten der Schweizerischen Polizeisportkommission (SPSK) und Kommandanten der Kantonspolizei Schwyz, Oberstleutnant Damian Meier, und den Sportoffizier der Stadtpolizei Zürich, Hauptmann Jörg Balzer, übergeben. Sie zeichneten die neue Schweizermeisterin und den neuen Schweizermeister im Polizei-Mehrkampf und die Gewinnerinnen und Gewinner der weiteren Wettkampfkategorien aus. Den Titel als beste Polizei-Mehrkämpferin des Landes darf wie schon vor zwei Jahren eine Winterthurer Polizistin tragen, die ihren Erfolg von 2015 bestätigen konnte: Linda Mettler von der Stadtpolizei Winterthur. Bei den Herren gab es nach zwölf Jahren und sechs Titeln von Roger Steiger, Kantonspolizei Zürich, eine Wachtablösung: Thomas Bigler von der Kantonspolizei Bern liess alle weiteren Fünf-Kämpfer hinter sich und sicherte sich seinen ersten Schweizermeistertitel. Das beste Korps bei den Damen stellt die Kantonspolizei Solothurn, bei den Herren kommen die besten Fünfkämpfer aus den Reihen der Kantonspolizei Bern.

Auch das Gastgeberkorps konnte sich mehrere Medaillen  in verschiedenen Kategorien sichern. Die Stadtpolizei Zürich holte sich im Polizei-Dreikampf (Schiessen, Schwimmen, Geländelauf) den 1. und 2. Platz bei den Senioren II (Ab Jahrgang 1971) sowie den 2. Platz bei den Senioren I (bis Jahrgang 1972). In der Mannschaftswertung der Herren (Aktive Polizei-Fünfkampf) errang die Stadtpolizei Zürich die Bronzemedaille in der Stärkeklasse 1 (Korpsgrösse ab 800 Mitarbeitende).

_________________________________________________________________

Vorbereitungsspiel der Polizei-Fussballnationalmannschaft
für die EM-Qualifikation 2018:
FC Liestal (2. Liga interrregio) - Polizei-Fussballnationalmannschaft 2:2

In einem hart umkämpften Spiel auf einem ausgezeichneten Niveau trennte sich die Schweizer Polizei-Fussball-Nationalmannschaft mit dem FC Liestal 2:2.

 Impressionen vom Vorbereitungsspiel in Liestal (22.08.2017)

_________________________________________________________________

Veranstalter für die Schw. Polizei-Unihockeymeisterschaften 2019 gesucht

Die Schweizerische Polizeisportkommission (SPSK) sucht einen Veranstalter für die Polizei-Unihockeymeisterschaften 2019.

Interessierte Polizeikorps können sich direkt mit Ressortleiter Peter Liniger, Kantonspolizei Solothurn, in Verbindung setzen.

Besten Dank für das Interesse.

__________________________________________________________________

16. Polizei-Europameisterschaften im Schiessen vom 17. bis 22. Juli 2017 in Kazan/RUS

Erfolgreiches „Team Switzerland“: 4x Silber und 1x Bronze

Für die Polizei-Europameisterschaften in Kazan/RUS haben der Cheftrainer Alex Tschui und der Disziplinenchef Peter Stutz (KAPO ZH) fünf Polizeischützen und eine Polizeischützin (vier Pistole und zwei Gewehr) nominiert.

Am Sonntagabend, 16. Juli 2017 reiste das Schweizer Team – angeführt vom Delegationsleiter Peter Stutz (Kapo ZH), dem Cheftrainer Alex Tschui und Daniel Lüscher (Kapo BE), Administrator sowie den Athleten Roger Bollinger (SHPL), Steve Demierre (Kapo VD), André Eberhard (Kapo SG), Stefan Fuchs (Kapo AR), Sandra Monney (Kapo FR) und Laurent Stritt (Kapo FR) von Zürich via Moskau nach Kazan/Russland.

Insgesamt nahmen 14 Nationen teil. Die Athletinnen und Athleten konnten bereits am Montag die Schiessanlagen von Kazan mit dem Training kennenlernen.

Schweiz holt am 1. Wettkampftag eine Silbermedaille

Steve Demierre und Laurent Stritt erreichten am 1. Wettkampftag in der Kategorie Pistole 50 Meter mit 534 Punkten bzw. 512 Punkten die Ränge vier und acht und erreichten somit den Final. Die acht Teilnehmer des Finalschiessens, darunter der Franzose Franck Dumoulin (Olympiasieger 2000 in Sydney, 10 Meter Luftpistole), starteten wieder bei Null. Leider musste Steve Demierre als erster im Finaldurchgang ausscheiden. Am Schluss standen nur noch Laurent Stritt und Franck Dumoulin im Stand. Der ehemalige Olympiasieger wurde schlussendlich, nach einem spannenden Wettkampf, neuer Europameister. Der Schweizer Laurent Stritt zeigte sich mit dem erreichten zweiten Platz und der Silbermedaille für die Schweiz sehr zufrieden. Für diese Medaille mussten die Schweizer Pistolenschützen 18 Jahre warten.

In der Disziplin Gewehr 50 Meter Liegend erreichte Sandra Monney mit 598.8 Punkten den 6. Rang. In der gleichen Disziplin erreichte André Eberhard bei den Männern mit 601.0 Punkten den 12. Rang.

Zwei Medaillen am 2. Wettkampftag

Am zweiten Wettkampftag standen vier Athleten der Schweizer Delegation im Einsatz.

Sandra Monney lief es leider in der Disziplin 10 Meter Luftgewehr nicht nach Wunsch. Mit 388.9 Punkten wird sie als 9. klassiert und verpasste knapp den Final. 

André Eberhard erzielte 1130.6 Punkte in der Disziplin Gewehr 50 Meter 3-Stellung und klassierte sich als 6. für den Final. Bei diesem Durchgang schied er bereits als Zweiter aus und erreichte somit den 7. Schlussrang.

In der Disziplin 25 Meter Zentralfeuerpistole erzielten die beiden Schweizer Steve Demierre (565 Punkte) und Stefan Fuchs (564 Punkte) sehr gute Resultate. Diesmal lief es Steve im Vergleich zum ersten Wettkampf besser. Hinter dem ehemaligen Olympiasieger Franck Dumoulin gewann er die verdiente Silbermedaille. Stefan Fuchs startete ebenfalls ausgezeichnet und war stets in den vordersten Rängen anzutreffen. In einem spannenden Schnellfeuer erreichte er den hervorragenden dritten Platz und gewann somit die Bronzemedaille. Unmittelbar nach dem Gewinn der Bronzemedaille erklärte Stefan Fuchs, dass dies der Lohn für einen enormen Trainingsaufwand sei und richtete einen Dank an den Cheftrainer Alex Tschui.

Wieder eine Silbermedaille am 3. Wettkampftag

Sandra Monney erreichte beim Gewehr Dreistellungsmatch 50 Meter mit 548 Punkten den guten 5. Rang.

André Eberhard schaffte in der Disziplin 10 Meter Luftgewehr 607.5 Punkte und erreichte den Final, wo er schlussendlich im 8. Schlussrang klassierte wurde. André Eberhard erklärte nach diesem Schiessen, dass dies sein letzter Wettkampf für die Polizei-Nationalmannschaft gewesen sei. Er habe schon vor diesen Europameisterschaften den Entschluss gefasst, aufzuhören. Für die Nationalmannschaft ist dies ein grosser Verlust.

Roger Bollinger schoss mit der Schnellfeuerpistole 25 Meter 540 Punkte. Dies bedeutete den 4. Zwischenrang, was natürlich zur Finalqualifikation genügte. Franck Dumoulin aus Frankreich verpasste in dieser Disziplin den Einzug ins Final und blieb für einmal ohne Medaille.

Nach einer kurzen Pause traten die besten 8 Schützen zum Final in der Halle an. Da hier kein Wind wehte, war die Qualität der Schüsse bedeutend höher. Roger Bollinger schien dies jedoch kaum zu beeindrucken und war stets an der Spitze anzutreffen. Da er nicht nachliess, war er lange nicht in Gefahr auszuscheiden, bis er im Duell um die Goldmedaille stand. Leider konnte er dieses nicht für sich entscheiden, es reichte ihm zum 2. Platz und damit zur Silbermedaille. Der Cheftrainer Alex Tschui blickte nach der Qualifikation zuversichtlich ins Final und hoffte erneut auf eine Medaille für die Schweiz. Tschui’s Hoffnungen wurden erfüllt … Roger Bollinger behielt die Nerven und gewann verdient die Silbermedaille hinter dem Russen Aleksandr Marchev. Somit hatten alle vier Schweizer Pistolenschützen eine Medaille gewonnen.

Schweiz holt auch am letzten Wettkampftag eine Medaille

Am letzten Wettkampftag stand das 10 Meter Luftpistolenschiessen der Männer auf dem Programm. Es wurden 6 Passen à 10 Schüssen geschossen. Den beiden Schweizern Laurent Stritt und Steve Demierre lief es von Anfang hervorragend und sie waren stets an vorderster Front anzutreffen. Schlussendlich gewann Laurent Stritt mit 567 Punkten die Qualifikation vor Franck Dumoulin (565 Punkten) und Steve Demierre (565 Punkten).

Durch den Qualifikationssieg war Laurent natürlich zum Topfavoriten im Finale aufgestiegen, was sich in jenem bestätigen sollte. Schnell ging er auch hier in Führung, welche er bis zum Ausscheidungsschiessen innehielt, ja gar ausbaute: Vor den letzten beiden Schüssen um die Goldmedaille hatte Laurent Stritt einen Vorsprung von 2.5 Punkten auf den Zweitplatzierten. Leider machten seine Nerven einen Strich durch die Rechnung. Laurent Stritt vergab seinen Vorsprung und holte jedoch verdient mit 0.3 Punkten Rückstand seine zweite Silbermedaille an diesen Europameisterschaften. Europameister wurde erneut der Weltklasseschütze Aleksandr Marchev aus Russland. Steve Demierre wurde im 5. Rang klassiert. Somit erreichte die Schweizer Delegation vier Silber- und eine Bronzemedaille. Mit diesem Medaillensegen war dies die erfolgreichste Europameisterschaft aller Zeiten für die Schweizer Polizeischützen. Herzliche Gratulation an die erfolgreichen Pistolenschützen.

Und zum Schluss noch eine Verdienstmedaille

Im Rahmen der Schlussfeier wurde der Schweizer Cheftrainer Alex Tschui für seine Verdienste von der European Police Sports Union (USPE) speziell geehrt. Tschui war über zehn Jahre Cheftrainer der Polizei-Nationalmannschaft und ist mehrfacher Schweizer- und Französischer Meister im Schiessen. Der Präsident der USPE überreichte ihm die Verdienstmedaille. Leider hat Alex Tschui per Ende Jahr seinen Rücktritt als Cheftrainer bekannt gegeben.

In eigener Sache

Befürchtungen, die Rahmenbedingungen könnten für die Athletinnen und Athleten problematisch werden, erwiesen sich bei diesen Europameisterschaften als nichtig. Dank grossem Engagement seitens der Organisatoren und der Delegationen konnten die Wettkämpfe unter regulären Bedingungen durchgeführt werden. In Kazan fanden wir eine hervorragende Schiessanlage mit professionell arbeitenden Funktionären vor. In diesem Sinne widme ich der zuständigen Organisation ein grosses Kränzchen. 

Als Delegation hat die Schweizer Polizei-Nationalmannschaft sehr erfreulich abgeschnitten. So bin ich mit den Leistungen - mit kleinen Abstrichen (Gewehrschiessen) - sehr zufrieden. Im Medaillenspiegel hat die Schweiz den 5. Rang erreicht. Ich weiss jedoch, dass gerade im Schiesssport Erfolg und Misserfolg sehr nahe liegen.

Die vollständigen Ranglisten können unter https://www.uspe.org/ abgerufen werden.

Die erfolgreiche Teilnahme an einem solch grossen Event, wie es die Europameisterschaften in Kazan waren, ist nur möglich, weil verschiedenste Personen, Organisationen und Sponsoren mit ihrem ganzen Engagement dahinterstehen.

Deshalb danke ich

  • Alex Tschui, Cheftrainer Polizeinationalmannschaft, für die sehr professionelle Arbeit, der guten Vorbereitungen, Betreuung während des Wettkampfes und der Sponsorensuche. Dieser Erfolg war sein Verdienst.
  • Daniel Lüscher, Administrator Polizeinationalmannschaft, für die kooperative Unterstützung im administrativen sowie finanziellen Bereich.
  • Der Fluggesellschaft SWISS, welche in verdankenswerter Weise die Trainingsanzüge gesponsert hat.
  • Unserer Athletin und unseren Athleten für ihre seriöse Vorbereitung und ihren motivierten Einsatz. 

 

 

Peter Stutz, Kapo ZH
Delegationsleiter
 

 _______________________________________________________________

Russisches Fernsehen berichtet über die Polizei-EM in Kazan

Im Russischen Fernsehen wurde ein Beitrag über die EM im Schiessen ausgestrahlt, in welchem die Schweizer Delegation prominent zu sehen ist.

Link zum Beitrag

________________________________________________________________

9. Polizei-Tennis-Europameisterschaften in Budapest/Ungarn

Vom 23. - 30. Juni 2017 finden in Budapest die EPM im Tennis statt. Die Schweizer Farben vertritt Jula Lutz vom Forensischen Institut Zürich. Nach dem Erstrundensieg gegen die als Nr. 7 gesetzte Engländerin Jayne ALLSOPP (6:1/6:2), musste sie sich im zweiten Spiel gegen die Holländerin Jacky STEEHOUWER - nach medizinischen Problemen im zweiten Satz - mit 6:2 und 6:1 geschlagen geben.

Obwohl sie die Viertelfinals nicht erreichte, kehrte Jula Lutz zufrieden mit der CH-Delegation nach Hause zurück.

_________________________________________________________________

 

63. Polizei-Fussball-Schweizermeisterschaften im Tessin

Am Montag und Dienstag, 19./20.06.2017, fanden im Kanton Tessin bei guten äusseren Bedingungen die 63. Polizei-Fussball-Schweizermeisterschaften statt. Das organisierende Korps der Kantonspolizei Tessin ist nach dem 2:0 Finalsieg über die Kapo Basel-Stadt neuer Schweizermeister.

Herzliche Gratulation an das ganze Team sowie das gesamte Organisations-Komitee!

 

 

Gruppenfoto anlässlich der Rangverkündigung:
vlnr: Kapo Basel-Stadt, Kapo Tessin und Stapo Zürich

 

Link zu den Resultaten: https://www.63campionaticalciopoliziesvizzere.com/

__________________________________________________________________

Vorbereitungsspiel Fussball-Nationalmannschaft vom Dienstag, 30. Mai 2017 gegen FC Olten (2. Liga Interregio)

Die Polizei-Fussball-Nationalmannschaft bestritt am gegen den FC Olten ein Trainingsspiel und gewann dies mit 2:1. Torschützen für die Polizei-Fussball-Nationalmannschaft waren Ruben Valle (1:0) und Mario Rocca (2:0)

Impressionen vom VorbereitungsspielM Rocca

__________________________________________________________________

 

Sechs Schützen für die Polizei-EM im Schiessen in Russland nominiert

Für die Polizei-Europameisterschaften im Schiessen, welche vom 17. bis 22. Juli in Kazan/RUS stattfinden, haben der Disziplinenchef Peter Stutz (KAPO ZH) und Cheftrainer Alex Tschui sechs Polizeischützen nominiert. 

Das Schweizer Team bilden:

Pistolendisziplinen
Roger Bollinger (KAPO SH)
Steve Demierre (KAPO VD)
Laurent Stritt (KAPO FR)
Stefan Fuchs (KAPO AR)

Gewehrdiziplinen
Sandra Monney-Bäriswyl (KAPO FR)
André Eberhard (KAPO SG)

Nach den wenig überzeugenden Leistungen an den beiden letzten EM 2007 und 2011 hat Tschui bei der Festsetzung der Anforderungen die Latte für eine Selektion hoch angesetzt. Neben der Erfüllung der Allgemeinen Kriterien (Leistungsbereitschaft und -Potential, sowie starkes Engagement) mussten die vorgegebenen Limiten an den festgesetzten Wettkämpfen (Länderwettkämpfe, Schweizer Meisterschaften, Dezentralisierte Meisterschaften und Shooting Masters) mindestens dreimal erfüllt werden. Dazu forderte er eine Klassierung je nach Disziplin im 10. Rang oder mindestens in der ersten Ranglistenhälfte.

Die Erwartungen des Cheftrainers für die Europameisterschaften sind jetzt mit zwei Medaillen und drei Diplomplätzen ebenfalls hoch. Aufgrund der starken Mannschaft aber durchaus realistisch, Sandra Monney war eine ehemals erfolgreiche Internationale Gewehrschützin und auch Laurent Stritt gehörte jahrelang zur Nationalmannschaft und feierte bis zum seinem Rücktritt auf allen Bühnen grosse Erfolge, während Steve Demierre als Angehöriger des aktuellen Nationalkaders von Kasan direkt nach Baku (Aserbeidschan) zu den Europameisterschaften der Europäischen Schützenkonföderation (ESC) fährt.

Die Delegation für die Polizei-EM in wird angeführt von Peter Stutz (KAPO Zürich) und Administrator Daniel Lüscher (KAPO Bern), sowie Cheftrainer Alex Tschui.

Quelle: Werner Hirt, SSV

__________________________________________________________________

Judo SM 2017 in Lausanne

Bilder und Rangliste der Judo SM vom 16. März 2017 in Lausanne

 

14. Internationales Judoturnier in Moskau

Am 9. April 2017 fand im Park der Legenden in Moskau zum 14. Mal das internationale Judo-Turnier für Polizei, Armee und andere Sicherheitskräfte statt. Am Start waren 14 Mannschaften, unter anderem aus Österreich, Weißrussland, Tschechien, Japan, Litauen, Russland, Großbritannien und Deutschland. Weitere Informationen können dem Bericht des Deutschen Polizeisportkuratoriums entnommen werden.

14. Europäische Polizei Skimeisterschaft 2017 in Windischgarsten/ Hinterstoder

Stolz auf unsere Leistungen

Der Oberösterreichische Polizeisportverband organisierte vom 06. – 11. März 2017 in Windischgarsten/Hinterstoder die 14. Europäische Polizei Skimeisterschaft. Unsere Athletinnen und Athleten trafen tags zuvor nach einer mehr als sechsstündigen Anfahrt gesund in Oberösterreich ein. Nach dem Zimmerbezug und dem Nachtessen erfolgte die notwendige Akkreditierung bei der Rennleitung. Tagsdarauf ging es ab zur Besichtigung der Rennstrecken. Um 18.00 Uhr erfolgte dann auf dem Ortsplatz von Windischgarsten die feierliche Eröffnungszeremonie für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den 15 Nationen. Die Stimmung und die Motivation im Schweizer-Team waren top.

Mit unserer Teamleitung - mit dem Alpin-Trainer Bernhard Germann (Kapo BE), dem Delegationsleiter-Assistenten Ueli Hell (Kapo ZH), dem Nordisch-Trainerduo Stephan Nussbaumer (Kapo ZH) und Betreuer Ruedi Heimann (Kapo BE) setzen wir während den fünf Wettkampftagen alles daran, unseren Athletinnen und Athleten optimale Voraussetzungen zu schaffen.

Unser Team setzte sich wie folgt zusammen:

Nordisch:
Andrea Meyer (Kapo SO), Corinne Overney (Kapo FR), Monika Walker (Kapo UR), Adrian Berchtold (Kapo ZH), David Cordey (Stapo Lausanne), Pius Epp (Kapo BE), Waldemar Grichting (Kapo ZH), Lukas Kuonen (Kapo VS), Michael Suter (Stapo ZH).

Alpin:
Alexander Hegner (Kapo SZ), Lothar Imhof (Kapo UR), Marcel Leuthold-Züger (Kapo GR), Armin Niederberger (Kapo LU).

Obwohl es in dieser Woche keinen Podestplatz für unser Team gab, sind wir alle stolz auf die vollbrachten Leistungen. Einen Hinweis zu den Stärkeklassen in den verschiedenen Disziplinen möchte ich noch platzieren: Der grösste Teil der Medaillen wurde von Spitzen-Athleten (u.a. mit Profi-Status) herausgefahren. Somit sind Diplomränge (4. – 6. Platz) als Spitzenresultate zu werten und solche Platzierungen sind uns durchaus auch gelungen:

Slalom Herren:                                    Rang 6   Armin Niederberger

Riesenslalom Herren:                         Rang 6   Marcel Leuthold-Züger

Riesenslalom Herren:                         Rang 7   Armin Niederberger

Biathlon Staffel 3 x 6 km Damen:       Rang 4    Monika Walker, Andrea Meyer,
                                                                           
Corinne Overney

Darauf bin ich als Delegationsleiter des Schweizer Teams sehr stolz. Es war uns eine Ehre, dass wir die Schweiz bei unseren Nachbarn mit solch tollen Ergebnissen vertreten konnten.

Die Ranglisten und weitere Fotos können auf der Homepage des Organisators eingesehen werden:

https://www.uspe.org/Skilauf_de.php

Am Freitag, 11. März 2017 fand im Anschluss an die Siegerehrung eine gelungene Abschlussfeier mit allen Athletinnen und Athleten aus den teilnehmenden Nationen statt.
  

Kompliment und Dankeschön

Ein grosses Kompliment spreche ich im Namen der ganzen Delegation an unsere Österreichischen Kollegen aus für die hervorragende und professionelle Organisation dieser Europameisterschaften. Wir durften in dieser Woche sportlich hochstehende Wettkämpfe erleben und die Kameradschaft länderübergreifend pflegen.

Unseren Athletinnen und Athleten danke ich ganz herzlich für ihre seriöse Vorbereitung und ihren motivierten Einsatz. Ein herzliches Dankeschön geht aber auch an den ganzen Trainerstaff für die äusserst engagierte und sehr professionelle Arbeit.

Und zu guter Letzt bedanke ich mich bei den Kommandanten und Sport-Offizieren der einzelnen Korps, dass sie ihren Athletinnen und Athleten die Teilnahme an den Trainings wie auch an der Europameisterschaft ermöglicht haben und zu würdigen wissen.

SPSK Ressortleiter Ski
Hptm Elmar Gschwend

 

 

 

 

 

 

 

Rangliste Schweizermeisterschaften Polizei -Judo vom 16. März 2017

Ein Freundschaftsspiel gegen den Schicksalsschlag

Polizisten auf dem Eis? Ein seltener Anblick. Ein gutes Beispiel wie (Polizei)Sport verbindet und dies über die Grenzen hinweg.

Beitrag des Eishockeyclub Kantonspolizei Zürich